Zahlreiche Besucher beim Neujahrsempfang der CDU-Laatzen im Stadthaus v.l.: Erika Kolster, Peter Friedsch, Angelika Rohde, Michael Prill (JU-Vorsitzender, Laatzen), Christoph Dreyer, Jürgen Köhne
Zahlreiche Besucher beim Neujahrsempfang der CDU-Laatzen im Stadthaus v.l.: Erika Kolster, Peter Friedsch, Angelika Rohde, Michael Prill (JU-Vorsitzender, Laatzen), Christoph Dreyer, Jürgen Köhne

Eckhard Scholz berichtet über seine Erfahrungen beim Oberbürgermeister-Wahlkampf in Hannover

Der neue Stadtverbandsvorsitzende Peter Friedsch begrüsste zum diesjährigen Neujahrsempfang der CDU-Laatzen alle Anwesenden mit guten Wünschen für das neue Jahr. Er freute sich über mehr als 40 anwesende Gäste, unter denen auch der Laatzener Bürgermeister Jürgen Köhne, der Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Christoph Dreyer , die Regionsabgeordnete Angelika Rohde und viele Ratsmitglieder waren.

Als prominenten Redner konnte Friedsch in diesem Jahr Eckhard Scholz, den OB-Kandidaten der CDU in Hannover gewinnen, der mit großem Applaus empfangen wurde.

Scholz berichtete sehr anschaulich von seinen Erfahrungen beim Wahlkampf in Hannover. Sein Fazit:. „Die Kommunalpolitik ist der einzige Bereich der Politik, in der der Wähler ganz direkt Einfluß nehmen kann.“ Für ihn sei es unbegreiflich, dass die Wahlbeteiligung gerade hier so gering sei. Er bedankte sich bei den vielen Ehrenamtlichen, die in diesem Bereich arbeiten. Sie seien direkt vor Ort und müssten sich während der Mandatszeit den Unmut über die Bundes- und Landespolitik anhören und sich dafür rechtfertigen. „Vor ihnen ziehe ich den Hut!“, so Scholz.

In Hannover habe er eine Aufbruchstimmung in der CDU erlebt, die auch ihn beflügelt habe. Vor allem nachdem in sein Team mehr Frauen aufgenommen wurden, brachte dies eine neue Energie.

Er bedankte sich vor allem bei seiner ebenfalls anwesenden Ehefrau für die Unterstützung. „Hinter einem starken Mann seht immer auch eine starke Frau!!“

Bei einem Imbiss und Getränken konnte man mit Scholz und den Anwesenden ins Gespräch kommen.

Fotos: Sabine Lichy